Direkt zum Hauptbereich

Kindheits- [TAG]

Hallo ihr Lieben,
Ich muss mich bei euch entschuldigen,weil ich das Bloggen zur Zeit sehr vernachlässige.Gesundheitlich bin ich immernoch nicht wieder auf der Höhe,aber ihr bleibt mir trotzdem treu.Schreibt Mails,Tweets und sogar Briefe,die mich total glücklich machen.Dafür vielen,lieben Dank.Ich möchte euch heute gern 7 Fragen zu meiner Kindheit beantworten.Ursprünglich stammt die Idee zu diesem TAG glaube ich von der lieben Melanie alias KleeneMelle81 die dazu auch ein ganz tolles Video auf ihrem Kanal hochgeladen hat.Ich habe dazu natürlich noch viel mehr Videos & Blogposts gesehen,die mir alle sehr gut gefallen haben,darum möchte ich selbst mitmachen und lege jetzt einfach mal los.

1. Lieblingsgetränk: Waldmeisterbrause und Vanillemilch.Ihr kennt sicher das Brausepulver von Ahoi.Ich habe immer nur das Grüne getrunken.Rote,gelbe und orange Brause durften meine Brüder haben.Da war ich großzügig,solange die Grüne mir allein gehörte.Neulich hatte meine Tochter diese Brause in der Schultüte.Dreimal dürft ihr raten,welche Farbe dabei nicht vertreten war,weil Mutti sich die unter den Nagel reißen musste?!?
Mein zweites Lieblingsgetränk war die Vanillemilch von Westmilch.Unsere Eltern konnten die während der Grundschulzeit bestellen und ich war vier Jahre lang der größte Fan.Danach habe ich nie ein vergleichbares Produkt gefunden.Kein Vanillemilch-Getränk schmeckt so wie dieses.Das geht mir aber mit vielen Sachen aus der Kindheit so.

2. Lieblingsessen:
Hihi,jetzt kommt's...Besonders gern erinnere ich mich an Opa's Pilzpfanne.Die ganze Familie rückte aus in den Wald,um dort Pilze zu sammeln.Das war immer ein Vergnügen.Nach erfolgreicher Suche machte Opa dann seine spezielle Pilzpfanne,während wir Kinder drinnen oder draußen im Hinterhof spielten.Das waren tolle Zeiten und dieses Pilzgericht ist bis heute eines meiner Lieblingsgerichte.Ebenso wie Opa's Käsekuchen,oder Mama's Eintöpfe.

3.Lieblingsspielzeug:
Meine sprechende Puppe Melissa,die sowas wie ne kleine Schallplatte im Bauch hatte und natürlich Barbie.Madame Barbie musste sehr leiden,weil ich ihre Haare und Kleider immer irgendwie verunstalten musste.Mein letzte Aktion war das Färben der Haare mit Poly Color-Tönung in Lila.Plötzlich war ich groß und das Spielzeug landete irgendwo bei anderen Kindern.

4. Lieblingsserie:
Da gab es ganz viele.Besonders gern schaute ich wohl Hallo Spencer,Der kleine Vampir,He-Man & She-Ra,Die Schlümpfe,Die Königin der 1000 Jahre,Mila Superstar und Lady Oscar.Das mache ich auch heute noch ab und zu,weil es einfach toll ist,sich manchmal wieder in die Kindheit zu begeben.Ach ja,ich habe auch ganz besonders Die kleine Prinzessin Sara geliebt.So eine schöne,teilweise traurige Geschichte.Heutzutage schaut meine große Tochter diese alten Serien auch total gern.So geraten Sie nicht ganz in Vergessenheit.

5. Lieblingsfilm:
Da gibt es nun insgesamt drei Filme die ich sehr gern gesehen habe.Das letze Einhorn,Arielle die Meerjungfrau und Die unendliche Geschichte 2.Davon schaue ich mir auch jetzt noch jede Wiederholung an.

6. Lieblingsritual:
Ganz bewusst erinnere ich mich an das gemeinsame Abendbrot mit Mama und meinen Brüdern.Es gab immer Chaos,weil mein jüngster Bruder mich gern geärgert hat.Eines Tages schmierte ich mir aus Jux mal ein halbes Glas Nutella ins Gesicht,vesteckte mich unterm Tisch und hab alle fürchterlich erschreckt.Ja,gemeinsames Lachen und Essen ist mir als Ritual besonders im Gedächtnis geblieben.

7. Prägnante Erinnerung:
Da gibt es auch zwei,drei Dinge,die ich nie vergessen werde.Zum einen den Tod meiner Oma und zum anderen den Umzug und Verlust des besten Freundes.Meine Oma war für mich,neben meiner Tante,der wichtigste Mensch in meiner Kindheit.Ihr Tod hat mich richtig aus der Bahn geworfen.Die Kindheit war vorbei,in der Schule wurde ich schlecht und auf einmal war alles anders.Ich sollte für drei Tage auf Klassenfahrt gehen.Einen Tag vorher hieß es:die Oma ist im Krankenhaus.Ich wollte nicht mehr wegfahren,aber alle sagten mir es sei halb so schlimm.Montags brachte man mich also zum Reisebus und spielte mir was vor,denn zu dem Zeitpunkt war Oma bereits verstorben.Man wollte es mir nicht sagen.So verbrachte ich also eine zugegeben tolle,dreitägige Klassenfahrt.Als ich zurückkam dann der Schock.Mutter wollte mich an der Schule abholen,doch es kam niemand.Ich bin nach Hause,doch dort war niemand.Ich ging also zu Mutti's bester Freundin,klingelte dort und wurde sofort irgendwie übertrieben betüddelt.Mir schwante Böses.Ich konnte nichts essen und wollte nur schlafen,also legte ich mich hin.Ich weiß nicht,wie lange ich geschlafen habe,doch als ich die Augen wieder aufmachte,stand meine Mutter in der Tür,ganz in Schwarz.Meine Erinnerung wird an dieser Stelle schwammig.Ich war danach wirklich krank und hatte tagelang Fieber.Das war wohl ein klassischer Schock.Bis heute schaffe ich es nicht,auf den Friedhof zu gehen,ohne danach zu erbrechen.Die zweite Sache war der Verlust meines allerliebsten Kindheitsfreunds.Wir waren quasi ein Herz und eine Seele.Er war wie ein Bruder,wir verbrachten oft den ganzen Tag und auch viele Nächte zusammen.Aufgrund der Probleme,die die Erwachsenen damals hatten,zog er mit einem Teil seiner Familie dann urplötzlich fort.Und mir fehlte ein Stück von mir selbst.Jahrelang habe ich ihn vermisst.Bis er dann ca. 8 Jahre später vor unserer Tür stand.Und obwohl soviel Zeit vergangen war,war es fast,als wäre er nie weg gewesen.Manchmal verlieren wir uns jahrelang aus den Augen und Begegnungen werden zu einer kostbaren Seltenheit.Trotzdem gibt es niemanden,der seinen Platz in meinem Herzen einnehmen könnte.

Das waren nun also meine Antworten auf den Kindheits-TAG.Ich würde mich über Beiträge von euch sehr freuen und tagge deshalb alle,die darauf Lust haben.
Alles Liebe eure Yaz

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Show des Sports 2016

Am vergangenen Freitag,den 4.November,war ich zu Gast bei der 17. Show des Sports des SSB Münster.Nach der gelungenen Begrüßung durch das eingespielte Moderatoren-Duo Jochen Temme & Matthias Menne, ließ der Funky e.v. mit seiner neuen Formation Funky Boom die Puppen tanzen.Unterstützt wurden sie dabei von der Tanzschule TANZKunst aus Hamm.Eine dynamische und ausdrucksstarke Choreographie zu einem bunten Medley berühmter Titel wie :
New York,New York oder auch Notbush City Limits sorgte für eine Welle der Begeisterung.
Was für ein toller Start in den Abend.
Es folgte ein spannendes Rollstuhlhockey-Match der Regenbogenschule Münster.
Wahnsinn.
So schnell wie der Ball von einem Tor zum Anderen bugsiert wurde,konnte man gar nicht gucken.
Und flugs der Wechsel zur Juniortanzcompany Flics,die uns mit ihrer Darbietung zu Tarantella bestens unterhalten haben.Wunderschöne Kostüme und rasche,anmutige Bewegungsabläufe machten diesen Auftritt zu einem echten Glanzstück.Aber das sollte längs…

Geburtstags-Shopping bei Zalando.de

Meine Tochter feiert nächste Woche ihren 9. Geburtstag.
Natürlich macht sie sich schon Gedanken über die Party, das Geschenk und ihr Outfit.Nicht nur sie denkt daran, sondern auch ich.Ein süßes Kleidchen muss her...
Fündig bin ich nun bei Zalando.de geworden.

Der Shop ist vielen durch die originellen Werbespots bekannt.
Für Leserinnen in der Schweiz lässt Zalando.ch  die Herzen höher schlagen.
Auch dort gibt es tolle Schuhe und Mode für die ganze Familie.
Ich habe nun folgende Teile bestellt:


Ich freue mich schon sehr auf den Paketboten und hab den Freudenschrei meiner Großen schon jetzt im Ohr.

Wie findet ihr meine Auswahl & welche Erfahrungen habt ihr mit Zalando gemacht?

Summertime blues und so.

Huhu,
Schön,dass ihr da seid.
Die Sommerpause ist vorbei.
Ich freue mich euch endlich wieder mit meinem Geschreibsel beglücken zu können.Erzählt mal...Wie war euer Sommer?
Hier bei uns ging es mal wieder drunter & drüber.Todesfall,Urlaub gestrichen und zwischendurch dann doch noch ein paar nette Tage mit tollen Unternehmungen wie Schwimmen,Kino & Stadtbummel.
Und nun wieder Alltag.
Was glaubt ihr,wer froh war,als die Schule wieder los ging?
Bei aller Liebe...6 Wochen Ferien bringen wohl jede Mutter irgendwann zur Verzweiflung.Da stehen die um 5 Uhr morgens auf der Matte und wollen bespaßt werden.
"Mama,Hungeeeeer".
"Mama,was machen wir heute"?
"Mamaaaaa,meine Schwester hat mich geärgert".
Letzteres kommt fast tagtäglich in allen erdenklichen Formen vor.
Die Mädels sind ,leider Gottes, total gegensätzliche Persönlichkeiten.Da gerät man leicht aneinander. Tja...Und Muddi mittendrin.
Mal amüsiert, mal am Rande des Wahnsinns.Die Grenzen sind fließend.