Direkt zum Hauptbereich

Ich bin DICK...

...und das ist auch gut so.
My Ass!!!
Nichts ist daran gut.In den letzten Tagen mache ich mir sehr oft Gedanken zum Thema Übergewicht.Gibt es doch so viele Gründe,etwas daran zu ändern.Ich kann mich kaum an eine Zeit erinnern,in der ich nicht dick war.Schon in den frühen Kindheitsjahren bekam das Kind was Leckeres,wenn es abgelenkt oder getröstet werden sollte.Beim Essen mit den Großeltern hieß es: ''Mach das Tellerchen leer,sonst gibt's sieben Tage Regenwetter''.Zuhause gab es zu oft das,was allgemein als ungesundes Essen bekannt ist:Pasta,Pizza,Fertiggerichte...alles runtergespült mit zuckerhaltigen Erfrischungsgetränken.Im Alter von 5 Jahren wurde mir erstmals bewusst,daß ich anders bin.Im Kindergarten wurde geklettert und ich konnte den aufgebauten Turm nicht erklimmen.Zu steif,unbeweglich,moppelig.Um mich herum lachende und spottende Kinder.In meinem Gesicht Tränen.Auch das erste Grundschuljahr war ähnlich:alle guckten und lachten beim Turnen und auf dem Pausenhof.Der Kummer bremste die Lernbegeisterung,Freundschaften zu Gleichaltrigen gab es nur sehr wenige.Ich war das Kind,das immer zwischen den Erwachsenen rumlungerte.Ab der dritten Klasse ging es bergauf.Ich fand Freude am Schwimmen & Rollschuhlaufen,streifte mit den Jungs und Mädels aus der Nachbarschaft durch die Wälder und kam so viel seltener zum exzessiven Essen.Der ''Babyspeck'' verschwand für eine Weile von der Bildfläche.Bis zur fünften Klasse.Das Umfeld veränderte sich & die Pubertät klopfte hartnäckig an der Tür.Zuhause trennten sich zum wiederholten Mal die Eltern,in der Schule war mir alles fremd.Mein Zimmer wurde zum liebsten Ort.Mit Büchern,Musik und lauter Leckereien war ich bestens bedient.Chips & Cola waren meine besten Freunde und machten mich zu Schwabbelrambo.Das dicke Mädchen,das sich besser mit Jungs versteht und sich für Schminken und Mode so gar nicht interessiert.Warum auch?Mit Größe 44 im Alter von zwölf Jahren ist da eh nichts mehr zu reißen.Schulsport wurde kontinuierlich geschwänzt und auch tagsüber fand ich es spannender mit den Jungs Keyboard zu spielen und zu lesen.Bis dann die ersten schwärmerischen Gefühle für einen Klassenkameraden auftauchten.Ich erinnere mich noch heute an den Liebesbrief,den ich ihm damals schrieb.Und an die niederschmetternde Antwort:'' ich mag dich,aber du bist zu dick''.Vor allen Leuten,die sich danach noch wochenlang darüber lustig machten.BRAVO!!!
Ich brauchte sehr lange,um diese Enttäuschung zu verarbeiten.Überraschenderweise hatte ich aber später keine Probleme einen Freund zu finden,oder offen auf Jungs zuzugehen.Es hat nie an interessierten jungen Männern gemangelt.Klar,ich war dick,aber andere wiederum fanden mich hübsch.''Du hast ein schönes Gesicht,tolle Augen,ein liebes Lächeln''.Gut,damit konnte ich leben.Ich habe noch nie bewusst eine Diät gemacht,noch heute halte ich sowas für völligen Blödsinn.Wenn schon abnehmen,dann durch eine konsequente Ernährungsumstellung und viel Bewegung.Eine zeitlang habe ich 40 Kilo mehr gewogen als jetzt.Ich habe erst während meiner Schwangerschaften abgenommen.Das hört sich kurios an,aber ich hing permanent über der Kloschüssel.Nach der ersten Schwangerschaft hatte ich 14 Kilo weniger und fand Freude daran.Ich war immer in Bewegung und achtete mehr darauf,was auf den Tisch kommt.Auch die zweite Schwangerschaft machte mich fertig.Dank dauerhafter Kotzeritis hatte ich am Ende nochmal 12 Kilo abgenommen.Sagenhaft,auch wenn das sicher nicht der beste Weg war.Aber ich hab es ja nicht absichtlich gemacht,mir war einfach immer schlecht und allein der Gedanke ans Essen war ein Graus.Als ich dann meine zweite Tochter hatte,geriet der Hormonhaushalt total durcheinander.Wochenlange Blutungen führten zu Eisenmangel.Ich bekam Fressattacken und tierische Lust auf Süßkram.Ständig war ich gereizt,müde und lustlos.Der Haussegen hing mehr als einmal schief und das einzige Licht am Ende des Tunnels war das der kleinen Kühlschranklampe,die immer so freundlich lächelte,wenn ich nachts haufenweise Lebensmittel konsumieren wollte.Ich wurde wieder dicker,bin es noch jetzt.Und nicht nur ich,sondern auch meine ältere Tochter hat mit ihrem Gewicht zu kämpfen.Ich erlebe mit ihr eine Reise in die Vergangenheit und frage mich,ob ich das wirklich möchte.Ich sehe ihre Unzufriedenheit,fühle die Unsicherheit.Eine liebe Freundin machte mich darauf aufmerksam,daß sich Kinder an den Eltern orientieren,daß meine Tochter mich als Vorbild sieht.Will ich weiterhin ein solch negatives Vorbild sein?Nein!!!Es muss sich was ändern.Jetzt.Gemeinsame,gesunde Mahlzeiten,ein bewegungsreiches Freizeitprogramm und für mich ab jetzt wieder Sport.Gute Vorsätze,die ich unbedingt umsetzen möchte.Aktuell bin ich auf der Suche nach dem richtigen Fitnessstudio.In der Nähe befinden sich FitnessFirst und Mrs.Sporty.Ich tendiere zu Mrs.Sporty und werde in den nächsten Tagen wohl einen Probetermin vereinbaren.Auch was das Essen angeht informiere ich mich,um für mich und meine Familie das Beste rauszuholen.Gesundheit & Wohlbefinden sind in unserer Zeit ein kostbares Gut und der Weg dorthin wird sicher nicht leicht,vielleicht sogar steinig und tränenreich,aber letztendlich wird uns allen der Schritt nach vorn guttun.Raus aus dem Trott und rein ins Leben.Habt ihr Erfahrungen mit diesem Thema gemacht?Schreibt mir eure Meinung und lasst mich wissen,wie es euch ergangen ist.Genießt das herrliche Wetter und lasst es euch gut gehen.Eure Yaz

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sonntagsfüller #1

Hallo meine Lieben,
Lange habe ich überlegt,ob diese Art von Wochenrückblick noch zeitgemäß ist.
Als wir vor Jahren mit diesem neumodischen Bloggerkram anfingen,gehörte der Sonntagsfüller zu den gefragtesten Formaten.
Auch heute noch lese ich diese kleinen Zusammenfassungen total gern.
Man hat nen spannenden Überblick und kann sich herrlich darüber austauschen.
Da ich inzwischen mehrfach darauf angesprochen wurde,feiert der Sonntagsfüller nun sein Comeback.
Hier,heute,live & in Farbe.
Viel Spaß dabei...

GESEHEN
Vitamorphose in der St. Lambertikirche Münster.
Eine Kunstinstallation aus Licht,Klang und Duftelementen zu Allerheiligen/Allerseelen.
Während meine Töchter das ein wenig spooky fanden,war ich ganz hin und weg.
Eine neue,sehr beeindruckende Art die Kirche zu erleben.
Ich wusste gar nicht,dass wir Münsteraner so fromm sind.
Wobei natürlich klar ist,dass nicht alle aus christlicher Tradition dort aufgelaufen sind.
Ne tolle Lichtershow lässt man sich einfach nicht entgehen,ni…

Mord im Kanal von Münster - Ein spannender Benefizabend auf der MS Günther

Eine Krimilesung für den guten Zweck?
Auf der MS Günther?
"Das machen wir",dachten sich Schauspielerin Daniela Schwerdt & ihr Kollege Frank Montenbruck.
Was sich als spontane Idee im Rahmen des WILSBERG Promikellnerns entwickelte,nahm endlich Gestalt an.
Miss Marple & Dr. Struggle ermittelten live & in Farbe auf der MS Günther und ich durfte dabei sein.
Wie schön.
Und so spannend.
Aber lasst mich von vorn anfangen:
Mit großen Erwartungen sperrte ich meine Kinder in den Keller & machte mich auf den Weg zum Kreativkai am Hafen von Münster.
Da lag sie nun also vor Anker,die sagenumwobene MS Günther.



Ein echt cooler Kahn,muss man an dieser Stelle mal so sagen.
Tolles Ambiente,nettes Personal und großartige Stimmung an Bord.
Was will man mehr?
Natürlich Action.
Und Musik.
Für Letztere sorgte an diesem Abend das wunderbar eingestimmte Trio Coiffeur.

Herrlich.
Meine Befürchtung,eventuell seekrank zu werden,löste sich unter seichten,harmonischen Klängen ganz schnell…

Sonntagsfüller #5

Ein fröhliches Hallo meine Lieben.
Oder sollte ich an dieser Stelle heute Helau und Alaaf schreiben?
Es ist wieder einmal Sonntag.
Viel Spaß mit meinem Wochenrückblick.

GESEHEN
Der Lehrer,Law & Order,Wallander und eine Atlantis - Doku.

GELESEN
Mädchengrab - Ian Rankin


GEHÖRT
Michael Jackson - Leave me alone
Peter Gabriel - Sledgehammer
Roxette - Joyride
Pet Shop Boys - Love etc.
Yazoo - Don't go
Hubert Kah - Wenn der Mond die Sonne berührt

GETAN
Die Woche war sehr produktiv.
Ich habe die Termine der nächsten Wochen koordiniert und alles dafür vorbereitet.Unterlagen,Fragenkatalog etc.
Außerdem habe ich mich mit meinem Ex in der Stadt getroffen.Der Herr brauchte neue Schuhe und wollte sich da unbedingt von mir beraten lassen.Heiliger!!!
Ich hab' ja echt schon viel erlebt,aber ein Kerl der über zwei Stunden für den Schuhkauf braucht,ist mir noch nicht untergekommen.
Jedes Paar hat der auf Herz und Nieren geprüft.Welche Farbe?Stiefel oder Slipper?
Leder oder Synthetik?
Anpro…